Willkommen
Über mich
News
12 Wochen alt
Steh-Ohren
Bilder 2010
Bilder 2011
Bilder 2012
Bilder 2013
Bilder 2014
Bilder 2015
Bilder 2016
Bilder 2017
Meine Urlaube
Meine Freunde
Sonstiges
Eigenschaften
Gesundheit
Erziehung
Schule - Sport
Pinscher-Treff
Gästebuch
Pinnwand
Linkliste
Impressum
Mein Tagebuch



... und das sind meine Freunde ...

Das ist Enja, meine beste Kumpelinin, sie ist 2 Jahre älter als ich und wir werden manchmal von Menschen, die uns nicht so gut kennen, verwechselt. Wir haben schon soooo viel zusammen erlebt, dass Enja eine Extra Rubrik Enja bekommt. Und inzwischen hat Enja's Frauchen ihr auch eine eigene Homepage gebastelt (Enja-Deutscher-Pinscher).

  

Das ist meine Freundin Elli, sie wohnt ganz in der Nähe und wir treffen uns manchmal beim Gassi-gehen. Ich habe sie kennengelernt, als ich noch ein Welpe war und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden ...

  

Sie geht immer gern mit Heidi und deren Frauchen spazieren ...

  

Wir nennen sie liebevoll "unsere Dackeldamen" und freuen uns jedes Mal, wenn wir aufeinandertreffen :)

Und das ist Yoda. Den hab' ich mit als erstes kennengelernt.
Da war ich ungefähr so groß wie er.
Ich weiß nicht, warum er nicht auch noch gewachsen ist ...

  

Hier versucht er sich größer zu machen als er eigentlich ist ...
... na ja ... meinetwegen !

Und das sind Enja, Ulani und ich (v.li.). Ulani ist ein Pon und inzwischen weggezogen. Wir treffen sie aber immer mal, wenn ihr Rudel in Urlaub ist.

  

Und das ist Agneta, sie ist die Mutter von Ulani, also auch ein Pon. Zum Geburtstag ihres Frauchens hatte Enja's Schutzbefohlene Arnika die tolle Idee ein Foto-Shooting mit Frühstücksbuffet zu machen. Arnika hat Agneta in Position gebracht und mein Frauchen Mia hat fotografiert. Enja und ich wurden bei den Aufnahmen leider weggesperrt, da wir erstmal die Echtheit des Brötchen klären wollten ... und es war echt ... !

  

Das sind Milli und Trixi. Sie kommen aus Spanien und wohnen nun in Wentorf bei Hamburg. Wir sehen sie daher nicht so oft, aber jetzt haben wir es endlich mal geschafft, sie zu besuchen und hoffentlich kommen sie im Sommer mal zu uns.

Dann kann ich ihnen mal MEIN Revier zeigen ! Na ja, also dafür müßten sie wohl schon ein paar Tage hier bei uns bleiben, schließlich habe ich ein sehr großes Revier ! Also Selmsdorf zählt natürlich dazu und Schlutup (das ist ein Stadtteil von Lübeck) ... ja und Bad Schwartau und ich meine nicht nur das Hundefreilaufgehege ! Also Ortsunkundigen sei gesagt, mein Revier zusammengefaßt benötigt eine eigene Postleitzahl ! Und ich übertreibe nie ! Na ja, selten :)

Diese zwei kann ich nun nicht gerade als meine "Freunde" bezeichnen, aber sie gehören nun mal zum Rudel von Trixi und Milli dazu. Katzen !!!

  

Das sind Gismo und Jerry. Sie haben sich blitzschnell auf ihre Kratzbäume verdrückt als ich zu Besuch kam. Ich hatte nicht mal 'ne Chance zu schnüffeln ... phhh ... ! Gismo traute sich dann doch einmal herunter. Dummerweise saß er auf der Treppenstufe, wo ich wieder herunter gehen sollte. Er versuchte mich zu hypnotisieren und starrte mir direkt in die Augen ... stundenlang ! Na ja, also gut, nach 5 Minuten hatte Frauchen genug davon und versuchte mich an der Schleppleine ein Stück nach hinten zu ziehen, damit Gismo Gelegenheit hatte, sich wieder auf seine Kratzbaumburg zu flüchten. Aber für mich war dieser Ruck ein Startzeichen und ich brüllte los: "Ich freß Dich auf". Eigentlich war ich nur unsicher, weil Gismo ja so gar nichts tat, aber das überspielte ich mit Angriff. Clever, oder ? Frauchen zog mich weg und Gismo schwand auf seine Baumburg ... hm ... plöd !

  

Hier bin ich bei Mady zu Besuch, also besser gesagt bei ihrem Frauchen Andrea. Sie hat einen tollen Hof in Kleinfeld bei Dassow und macht dort Hunde und Katzen sauber und hübsch. Gut, bei meinem kurzen Fell hat sie an mir nichts zu tun, außerdem wasche ich mich selber sehr gründlich. Aber da mit rumtollen ist mit das Schönste für mich. Näheres von Andrea's Hof zeige ich Euch noch in der Rubrik Cat-Dog-Horse

  

Und dieser tolle, junge Hovawart ist Ahab. Er gehörte der Mutti meines Frauchens. Obwohl er im Vergleich zu mir sehr groß und vorallem sehr grobmotorig und tapsig war, tobte ich doch gerne mit ihm durch den großen Garten. Leider verstarb sein Frauchen ganz unerwartet und Ahab kam in eine Pflegefamilie. Da diese ihn nicht behalten konnte, vermittelte sie ihm ein neues Zuhause mit Hof und lieben Menschen. Ich sah ihn leider nie wieder und weiß nur, dass er hier irgendwo in Lübeck wohnt. Ich wünsche ihm alles Liebe für die Zukunft und vielleicht laufen wir uns beim Gassigehen ja doch nochmal irgendwann über den Weg ...